TYPO3Camp Mitteldeutschland 2019: ein Rückblick

TYPO3 /

Bereits zum zweiten Mal ging es für die TYPO3 Community vom 24. bis 26. Januar 2019 zum TYPO3Camp Mitteldeutschland nach Dresden ins Hygienemuseum. TRITUM gehörte neben davitec und der TYPO3 Usergroup Dresden wieder zu den Organisatoren des Barcamps. Die eingespielte Orga-Crew von TRITUM brachte sich mit viel Charme und guter Laune in die Veranstaltung ein.

Am Donnerstagnachmittag machten sich acht Mitglieder der TRITUM-Familie auf den Weg Richtung Dresden. Nach zwei Stunden unterhaltsamer Fahrt mit viel Spaß und Gesang erreichten wir unser Hotel in der Innenstadt. Von dort ging es direkt zum Get-together ins Café 100, wo wir bei gemütlicher Atmosphäre und guten Gesprächen mit alten und neuen Bekannten den Tag ausklingen ließen.

Der Freitag

Am Freitagmorgen standen wir pünktlich 9 Uhr gut frisiert und kommunikationsbereit am Empfang des TYPO3Camps, um die 200 Teilnehmer zu begrüßen und mit T-Shirts und Lanyards auszustatten. Eine halbe Stunde später eröffneten Carlos von davitec und Björn von TRITUM redegewandt das Barcamp. Nach einem kleinen Eröffnungsspiel, bei dem wir lernten, dass gut 60% der Teilnehmer Entwickler sind, machten wir uns an die Sessionplanung. Die 36 verfügbaren Slots waren schnell mit interessanten und - so von zahlreichen Teilnehmern versichert - inhaltlich anspruchsvollen Vorträgen befüllt. Auch wir von TRITUM besuchten im Laufe des Tages viele der spannenden Vorträge.

Empfang beim TYPO3Camp Mitteldeutschland
Empfang beim TYPO3Camp Mitteldeutschland
Reichlich leckeres Buffet
Reichlich leckeres Buffet
200 Teilnehmer, davon 60% Entwickler besuchten das Hygienemuseum
200 Teilnehmer, davon 60% Entwickler besuchten das Hygienemuseum

Highlights des Tages waren der TYPO3 Security und Hacking Vortrag von Oliver Hader, die PSR-15 Middleware Session von Susanne Moog und die Sessions von Sebastian Kurfürst. Der Besuch des Neos-Urgesteins hat uns besonders gefreut, denn Sebastian war für viele Jahre engagiertes Teil der TYPO3 Community. Auf Aspekten seiner hervorragenden Software-Architektur basiert das von TRITUM entwickelte TYPO3 Form Framework. Großartig war auch der Vortrag von unserem Senior PHP Developer Daniel, der einiges zum Veranstaltungsmanagement mit TYPO3 erzählt hat.

Nach dem Ende aller Sessions und den TYPO3 Zertifizierungen ging es zur obligatorischen Party in den Bärenzwinger, wo ab 20 Uhr leckeres Essen, Freigetränke und ein lauschiges Plätzchen am Kamin auf die Gäste warteten. Sponsor der Party war in diesem Jahr die dreistrom.land AG, der auch TRITUM angehört. Das dreistrom.land versorgte die Gäste den ganzen Abend liebevoll mit Popcorn und stellte eine Fotobox für grandiose Erinnerungsschnappschüsse bereit.

Phänomenale 51 Sessions wurden gehalten
Phänomenale 51 Sessions wurden gehalten
Neos-Urgestein Sebastian bei der Sessionplanung
Neos-Urgestein Sebastian bei der Sessionplanung
Das dreistrom.land richtete die grandiose Abendveranstaltung aus
Das dreistrom.land richtete die grandiose Abendveranstaltung aus

Der Samstag

Der Samstag begann mit einer extra Portion Kaffee und leckerem Frühstück. Auch an diesem Morgen war die Sessionübersicht schnell mit bunten Zetteln beklebt. Björn von TRITUM war am Samstag übermotiviert mit drei Sessions vertreten und füllte vor allem mit den Frontend Performance Tipps gemeinsam mit Mathias Schreiber (CEO TYPO3 GmbH) den großen Konferenzsaal. Wer nicht live dabei sein konnte, hat die Möglichkeit die Session online anzuschauen. Es lohnt sich ;)

Darüber hinaus gab Björn einen Talk zum Entwicklungsstand des TYPO3 Form Frameworks und versuchte mit Moritz Krauß einen Überblick zum Thema Unternehmens- und Projektmanagement-Software zu verschaffen.

Nach der Abschlusssession mit Preisverleihung ging es gegen 17 Uhr für die TRITUM-Crew wieder Richtung Heimat. Im Gepäck haben wir nicht nur tonnenweise neues TYPO3 Wissen, sondern auch tolle Idee für das TYPO3Camp im nächsten Jahr. Denn da waren sich die Besucher absolut einig: ein TYPO3Camp Mitteldeutschland muss es auch 2020 wieder geben! Dafür sprechen nicht zuletzt die phänomenalen 200 Teilnehmer - die das Camp zur größten TYPO3 Community Veranstaltung macht - und die 51 gehaltenen, hochwertigen Sessions.