TYPO3Camp RheinRuhr #T3CRR

TYPO3 /

TRITUM war vom 7. bis 9. November 2014 mit drei Kollegen auf dem TYPO3camp RheinRuhr unterwegs. Am Freitagabend fand ein gut besuchtes Warm Up in dem bayerischen Lokal "Der Löwe" statt. Schon hier bemerkte man, dass die Teilnehmer bunt gemischt waren. Die Frauenquote war erfreulicherweise, im Gegensatz zu anderen TYPO3camps, sehr hoch. Auch Anfänger und Einsteiger von TYPO3 sollten an diesem Abend auf ihre Kosten kommen. Es gab zahlreiche spannende Gespräche und Diskussionen, oftmals zur Wahl des "richtigen" Template-Systems.

Der Veranstaltungsort - das "Unperfekthaus" - erinnerte mit seinen zahlreichen Sälen und Seminarräumen ein wenig an Asterix und Obelix im "Das Haus, das Verrückte macht", allerdings fand man sich nach einiger Zeit gut zurecht. Die dazugehörige Unterkunft im WG-Hotel lies die Studentenzeit wieder aufleben und durch Gemeinschaftsküche (Kühlschrank mit Crushed Ice!) und -sauna kam auch ein wenig Luxus-Feeling auf.

Kurz vor der Sessionplanung
Kurz vor der Sessionplanung
Der Sessionplan für Samstag steht
Der Sessionplan für Samstag steht
Im großen Saal
Im großen Saal
Entspannte Session zum Thema TYPO3 und E-Government
Entspannte Session zum Thema TYPO3 und E-Government

Am Samstag startete der Tag mit einer einstündigen Vorstellungsrunde der Teilnehmer. Dem Aufruf der Organisatoren, Sessions anzubieten wurde fleißig gefolgt, sodass es nach kürzester Zeit einen gut gefüllten Sessionplan gab. Es wurden sehr viele Bereiche abgedeckt, eines der großen Themen war natürlich TYPO3 CMS 7. Mathias Schreiber von wmdb hielt eine interessante und spannende Session dazu. Er sprach unter anderem darüber, dass es ein neues Release Cycle geben wird - d.h. es werden regelmäßigere Minor Releases angeboten, um eine bessere Akzeptanz und Verbreitung der einzelnen Versionen zu bewirken.

Weiterhin erwartet uns in der neuen Version ein komplett überarbeitetes Listenmodul und in nicht allzu ferner Zukunft eine komfortable Möglichkeit, zu einer Extension ein eigenes Backend Modul ohne umfangreiche Programmierung anzubieten. Für Version 7 wird fieberhaft an der Optimierung des Backend gearbeitet - mit dem Umzug auf das Framework "Twitter Bootstrap" wird es sukzessive an ein Responsive Design angepasst. Um es mit Felix Kopps Worten zu sagen, wird daran gearbeitet, das "Backend schrittweise zu vergeilern".

Das Thema der Backend Usability wurde ebenso in dem Vortrag über die TYPO3 User eXperience Week aufgegriffen - hier wurde ein wenig die Werbetrommel für die Veranstaltung gerührt und darüber gesprochen, was in der Woche im September 2014 im Harz passiert ist. Interessant war auch der Beitrag zu Responsive Images, bei dem das Problem des Bilder Handlings im TYPO3 Backend aufgegriffen wurde. Es wurden Gedanken und Anregungen dazu geäußert, wie TYPO3 in Zukunft mit Bildern umgehen sollte. So sollte es u.a. im Backend möglich sein, Bilder zu beschneiden und den Bildmittelpunkt festlegen zu können.

Großes Interesse erfuhr auch der Vortrag von Andrea Herzog-Kienast, Jana Kienast und Daniel Dorndorf. Damit die Community rund um TYPO3 nicht überaltert, geht es bei den T3 Rookies darum, den Nachwuchs in die Community einzuführen. Ferner wuchs mit verschiedenen Sessions über NEOS bei den Teilnehmern die Akzeptanz für das neue CMS und viele Fragen wurden dabei in einer Q&A Session geklärt.

Auch die Session von unserem Mitarbeiter Daniel über unsere gemeinsame Warenkorb Extension "wt_cart" erfuhr positives Feedback. Er stellte die Extension und alle weiteren Zusatzmodule, die in letzter Zeit dazu entstanden sind, vor. Daniel erhoffte sich, durch die Session insofern Feedback zu bekommen, ob der eingeschlagene Weg, die Extension im Kern sehr schlank zu halten und andere Funktionen durch Zusatzmodule zu erweitern, für gut befunden wird. Eine eindeutige Meinung äußerten die Teilnehmer nicht, allerdings waren einige am Einsatz von wt_cart interessiert (für Feedback in jeglicher Form sind wir natürlich auch nach dem Camp dankbar).

Es gab insgesamt auch tolle und informative Gespräche vor und nach den Sessions und eine super Grundstimmung bei den Teilnehmern. Großes Lob an die Organisatoren und vielen Dank für ein tolles TYPO3 Camp! Besser als Ben können wir das Camp in wenigen Worten nicht zusammen fassen: