TRITUM übernimmt technische Betreuung der Website des Bayerischen Staatsbades

TYPO3 /

Passend zum Wechsel der Jahreszeit verändert sich auch der Internetauftritt des Staatsbades Bad Brückenau. Seit September 2013 betreuen wir die mehrsprachige Multi-Domain Installation. Das Konzept und Design der Website stammt von unserem Partner Pulsis Media.

Technische Umsetzung

Zunächst wurde eine umfangreiche Sicherheitsanalyse der bestehenden Website durchgeführt und Handlungsempfehlungen umgesetzt. Im Anschluss nahmen wir einige technische Anpassungen vor. Die TYPO3 interne Suchfunktion "indexed_search" wurde von "ke_search" abgelöst. Dadurch konnte die Suche erheblich verbessert werden, was sich in schnelleren und qualitativ hochwertigeren Suchergebnissen äußert. Dem Nutzer stehen neben einer Autocomplete Funktion auch ein Thesaurus zur Verfügung. Dieser reagiert auf Fehleingaben und schlägt korrigierte Suchbegriffe vor. Über eine Filterfunktion können die Suchergebnisse nach bestimmten Kriterien eingegrenzt werden. Bei der Integration der neuen Suche musste die Mehrsprachigkeit der Website berücksichtigt werden, damit nur Ergebnisse in der jeweiligen Sprache angezeigt werden.

Natürlich kommt auch unsere Extension "wt_spamshield" zum Einsatz, um das Staatsbad vor Spam-Attacken über das Kontaktformular zu schützen.

Redesign und Benutzerfreundlichkeit

Wir führten ein sanftes Redesign der Website durch, mit dem Anspruch, die Benutzerfreundlichkeit der Internetpräsenz zu steigern und damit die Qualität der Dienstleistungen des Staatsbades herauszustreichen. Das gesamte Navigationskonzept wurde grundlegend überarbeitet. Für den Nutzer unverständliche und schwer zu bedienende Elemente wurden entfernt und an die im Netz gebräuchlichen Navigationsmuster angepasst.

Über das Staatsbad Bad Brückenau

Als Eigenbetrieb des Freistaats Bayern versteht sich das Staatsbad als Kur- und Urlaubsziel für Gäste gehobenen Anspruchs. Prunkvolle Großbauten, mondäne Villen und idyllische Pavillon zieren das Bild in Bad Brückenau. Die moderne Architektur der Heilquellen-Lounge steht als Gegensatz zu den historischen Bauten und macht das Staatsbad dadurch unverwechselbar.