Feel Good Management bei TRITUM

Karriere /  

Lesezeit: 9 Minuten

Feel Good Managerin Lisa im Interview

Lisa ist unsere neue Feel Good Managerin und kümmert sich um das Wohlbefinden aller Kolleg:innen bei TRITUM. Welche Aufgaben in ihrem Bereich liegen und welche Ziele sie mit ihrer neuen Position verfolgt, hat Lisa uns in einem Interview mit Marketing Managerin Luise verraten.

Topic: Über Lisa

Luise: "Was war der Traumberuf deiner Kindheit?"

Lisa: "Popstar."

Luise: "Wie bist du dann zu TRITUM gelangt?"

Lisa: "Über einige Umwege, für die ich aber im Nachhinein sehr dankbar bin. Ich habe viele Erfahrungen sammeln dürfen, die jetzt - hier für TRITUM – wertvoll sind. Durch den Tipp eines ehemaligen Kollegen bin ich vor genau zwei Jahren zu TRITUM gekommen. TRITUM war bereits seine Heimat und ich kam sozusagen nach."

Luise: "Was liebst du an TRITUM?"

Lisa: "Unser Miteinander. Wir gehen offen und ungekünstelt miteinander um. Es gibt keine hierarchischen Strukturen bei uns. Jede Meinung ist wichtig, Entscheidungen werden getroffen und vom Team gemeinsam getragen. Klar kommt es auch vor, dass wir Fehlentscheidungen treffen - dann reden wir nochmal, planen bedachter – machen es erfolgreich! 

Meine Kollegen:innen sind allesamt tolerante, liebe Menschen, die nur Gutes bewirken wollen. Trotz unserer Verschiedenartigkeit gehen wir respektvoll und auf Augenhöhe miteinander um. Klar gibt es auch Reibungen. Wie es eben in jeder Familie mal so ist. Probleme müssen auf den Tisch. Dann muss man die Köpfe zusammenstecken, Lösungen erarbeiten und sie direkt angehen. Nicht abwarten und auf Besserung hoffen. So wächst ein immer stärkeres WIR-Gefühl.

Jeder wünscht sich im Berufsleben – genauso wie im Privatleben - ein respektvolles Miteinander, Wertschätzung, erfüllende Tätigkeiten und die Aussicht auf Weiterentwicklung. So fühlt man sich wohl, agiert aus eigenem Antrieb heraus und ist motiviert. Und dafür sorgen wir gemeinsam im täglichen Umgang miteinander. Und dafür liebe ich TRITUM."

Topic: Berufsbild einer Feel Good Managerin

Luise: "Warum wurde die neue Position einer Feel Good Managerin bei TRITUM geschaffen?"

Lisa: "Die Idee kam in erster Linie vom Management. Und auch nur mit solch einer Entschlossenheit und Unterstützung aus der Management-Etage kann ein Feel Good Manager sich etablieren. Bei TRITUM stehen die Menschen im Vordergrund. Alle Kollegen:innen vollbringen jeden Tag saubere, hochwertige Leistungen. Wir wollen sie motivieren, für sie eine gute Balance zwischen Familie und Arbeit schaffen und auf ihre Bedürfnisse eingehen. Für sie da sein. Und für all das braucht es eine gezielte Anlaufstelle."

Luise: "Wie kam es dazu?"

Lisa: "Richtig neu ist das Feel Good Management nicht. In der Unternehmenskultur bei TRITUM wird das „feel good“ bereits schon lange gelebt, da wir zuhören, aufeinander Acht geben. Dies wird durch unsere regelmäßigen Retrospektiven und Entwicklungsgespräche nochmal gefestigt. Der demografische Wandel zwingt uns alle zum Umdenken. Was früher in Unternehmen noch außergewöhnliche Benefits waren und einen attraktiven Arbeitgeber ausmachte, ist heute fast überall Standard. Zumindest in unserer Branche. Die Bedürfnisse der Arbeitnehmer:innen sind individuell. Man muss stärker auf die Bewerber:innen eingehen, die Lebensumstände mit einbeziehen, um attraktiv zu bleiben. Mit dem schrumpfenden Arbeitskräfteangebot wächst auch bei uns die Sorge über einen möglichen Verlust von lieben und fähigen Kollegen:innen. Headhunter bohren aggressiv an potenziellen Bewerber:innen für ihre Kunden. Da bin ich ein gutes Beispiel, denn auch ich wurde durch einen Kollegen abgeworben und kam so zu TRITUM.

Wir möchten unsere Kollegen:innen nicht verlieren, sie sollen sich wohl fühlen und aus eigenem Wunsch heraus gerne bei TRITUM bleiben."

Luise: "Kannst du den Beruf einer Feel Good Managerin kurz umschreiben? Was sind deine Aufgaben?"

Lisa: "Das Feel Good Management soll die Unternehmenskultur stärken, mitgestalten und verbessern. Es soll die Weichen für ein entspanntes und stressfreies Arbeiten schaffen. Es soll den Verbesserungsbedarf identifizieren, an Lösungen arbeiten und diese unterstützend umsetzen. Kurzum gesagt: Zufriedenheit schaffen, Wohlbefinden schützen und das Gefühl von Zugehörigkeit maximieren."

Luise: "Welche Vorteile haben Unternehmen und Mitarbeiter:innen dank deiner Position?"

Lisa: "Wenn man verstanden hat, dass der Erfolg einer Unternehmung sich mit dem Einsatz der Mitarbeiter:innen impliziert, ist jedes Unternehmen bereit, mehr in „feel good“ zu investieren. Kollegen:innen, die sich mit der Unternehmenskultur identifizieren, Sinn in ihren Tätigkeiten sehen und Spaß an der Arbeit haben, sind motivierter, engagierter und werden an Bo(a)rd bleiben."

Topic: Feel Good für TRITUM

Luise: "Was läuft gut bei TRITUM?"

Lisa: "Wir haben alle einen unterschiedlichen Alltag. Für viele ist es oft eine Herausforderung, den optimalen Rhythmus zwischen Arbeit und privaten Verpflichtungen zu finden. Das eine soll das andere nicht ausschließen. Wir bei TRITUM wirken dieser Art von Belastung entgegen, indem wir auf die individuellen Lebensumstände der Kolleg:innen eingehen. Die Arbeitszeit ist flexibel zu gestalten, lediglich die Anwesenheit an den täglichen Team-Events ist notwendig. Bei Bewerber:innen gibt es keine Vorgaben zur wöchentlichen Arbeitszeit, denn nur die Bewerber:innen wissen selbst sehr genau, wie lange sie Power haben, was ihnen gut tut und sich mit der privaten Lebenssituation vereinbaren lässt. Ein agiles Arbeiten und Mitsprache bei Abgabefristen nimmt ebenfalls noch einmal viel Druck und schafft eine gute Balance. Überstunden sind nicht gewünscht, das sehen wir als Organisationsverschulden an - hier müssen dann die Verantwortlichen bei der Kapazitätenplanung in den jeweiligen Teams nochmal ran."

Luise: "Was wird sich nun konkret bei TRITUM in der nächsten Zeit ändern oder was hat sich schon geändert, seitdem du in der Position bist?"

Lisa: "Ich denke, mit dieser neuen Rolle ist der Weg für ein Feel Good Management geebnet. Die Kollegen:innen haben nun eine konkrete Ansprechpartnerin für Probleme, Sorgen oder Ärger. Es gibt jetzt eine neutrale Anlaufstelle für zum Teil sehr persönliche Gedanken und niemand muss diese beim Management aussprechen oder mit der Geschäftsführung teilen.

Ich hoffe sehr, dass meine Kollegen:innen auch weiterhin diese – meine – Rolle nutzen werden. Eine Feel Good Managerin braucht eben gerade auch dieses Feedback, um gemeinsam Gutes bewirken zu können."

Luise: "Was wünschst du dir für die Zukunft von TRITUM?"

Lisa: „Wunsch“ klingt so nach „Traum“ und nicht nach einem Plan. Darum würde ich es eher allgemein halten und sagen, dass TRITUM mit mir in der Rolle des Feel Good Managements das Ziel verfolgt, unsere so schön gelebte Unternehmenskultur weiter zu stärken und auszubauen - dann kann kommen was mag.

Und ein weiteres Ziel: Familienzuwachs!!"

Deine Karriere bei TRITUM

Haben wir dein Interesse geweckt und du hast Lust  bei TRITUM zu starten? Dann schau doch gern im Karrierebereich vorbei! Wir freuen uns auf dich!