Erstes deutsches eCommerceCamp für Entwickler - Mission accomplished!

TRITUM /

Es war im Sommer letzten Jahres beim TYPO3camp auf Mallorca - die Sonne ging gerade unter und das Tageswerk war vollbracht - als die Idee zum ersten eCommerceCamp für Entwickler in der Heimat geboren wurde. Als Gemeinschaftsprojekt von TRITUM, marmalade und IMIA nahmen die Dinge dann ihren Lauf. Heraus kam ein ausgesprochen gelungenes Wochenende mit interessanten Teilnehmern und hochwertigen Sessions in der Fachhochschule Jena, das wohl allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Obwohl es für uns alle eine Premiere war, war das Feedback zur Organisation sehr positiv und so gut wie alle Teilnehmer möchten im nächsten Jahr wiederkommen. Das freut uns sehr!

Nachdem wir die Teilnehmer am Freitag zu gemütlichem Beisammensein im Coworking Space Kombinat Süd begrüßt hatten, ging es am Samstag nach einem ausgesprochen opulenten Frühstück direkt zur Sache. Mit 12 Sessions am ersten Tag bei einer Teilnehmerzahl von rund 130 Leuten muss sich das eCommerceCamp nicht hinter vergleichbaren Veranstaltungen verstecken. Die Sessions wurden überwiegend als informativ und hochwertig empfunden, wie beispielsweise die von OXID-Gründer und Yatego-CTO Lars Jankowsky zum Thema "eCommerce-Framework der Zukunft", in der er seine Ideen zum strukturellen Aufbau von Enterprise Shopsystemen und die Konzeption und technische Umsetzung von Business Prozessen zur Diskussion stellte.

Dr. Roman Zenner - Autor zahlreicher Bücher zu Magento, OXID und Shopware sowie Betreiber des Blogs ecomPunk - gab einen spannenden Überblick über verschiedene Shopsysteme, indes auch wir von TRITUM zwei unserer Entwickler ins Rennen schickten: Sebastian Wagner gestaltete einen Workshop über die Probleme bei der Nutzung der Amazon Web Services in Zusammenspiel mit Magento, während Ralf Zimmermann in seiner Session "0wned" intensiv über Sicherheitslücken in Shopsystemen informierte.

Begleitet wurden die Sessions an beiden Tagen von großartiger kulinarischer Verpflegung, was der Veranstaltung den liebevollen Titel "Foodcamp" einbrachte. Ein unvergessliches Highlight war auf jeden Fall die Abendveranstaltung am Samstag in der Cocktailbar "Die Perle". Hier gab es edelste Drinks zu schicker Musik und Barkeeper mit Hosenträgern die mit vollendeter Eleganz und leidenschaftlicher Hingabe jede Cocktailzubereitung zu einem spektakulären Erlebnis gemacht haben.

Am Sonntag folgten weitere Sessions in etwas ruhigerer Stimmung, was der Qualität jedoch keinen Abbruch tat. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl die Teilnehmer als auch wir als Veranstalter auf ein ereignisreiches und inhaltlich anspruchsvolles Wochenende zurückblicken können. Die zufriedenen Gesichter und lobenden Worte aller Beteiligten können nur eines bedeuten:

Das eCommerceCamp Jena 2014 kommt! Die genaue Terminplanung werden wir nach kurzer Verschnaufpause demnächst veröffentlichen und freuen uns jetzt schon auf mehr Sessions, mehr Essen und noch mehr tolle Leute!

In Kürze werden wir ein Video mit Impressionen zum Camp veröffentlichen. Erste Fotos finden Sie auf folgenden Seiten: