Erster Platz für das TYPO3 Form Framework

TRITUM /
Erster Platz für TRITUM beim Thüringer Open Source Preis
Erster Platz für TRITUM beim Thüringer Open Source Preis. Bildquelle: https://www.it-leistungsschau.de/programm/TOSP2019/

TRITUM ist stolzer Gewinner des Thüringer Open Source Preises, der vom ITnet Thüringen e.V. zum ersten Mal im Rahmen der IT-Leistungsschau in Erfurt verliehen wurde. Freudestrahlend nahm unser CTO Björn am 28. März 2019 die Urkunde von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee entgegen. Zusätzlich erhielten wir ein Preisgeld von 7.500 €, welches dem Team für weiteres Open Source Engagement zugutekommt.

Wir konnten die Jury mit unserer innovativen und zielstrebigen Arbeit am TYPO3 Form Framework überzeugen. Das Form Framework ist seit 2 Jahren Bestandteil des TYPO3 Kerns und gibt Redakteuren die Möglichkeit, mit wenig Aufwand direkt im TYPO3 Backend individuelle Formulare zu kreieren. Dafür benötigt der Redakteur keinerlei Programmierkenntnisse. Die Simplizität und Flexibilität unserer Lösung begeistert die Nutzer, weshalb die Adaptionsrate von 10 auf 85 Prozent gestiegen ist. Aber auch TYPO3 Integratoren und Entwickler schätzen die Erweiterbarkeit der System Extension.

Als Erstplatzierter des ersten Thüringer Open Source Preises bleiben wir unserer Rolle als Pionier treu. Seit Jahren sind wir Early Adopter im TYPO3 Ökosystem:

  • Björn war einer der ersten zertifizierten TYPO3 Integratoren (2009) und TYPO3 Consultants (2017)
  • Ralf war einer der ersten zertifizierten TYPO3 Developer (2016)
  • TRITUM ist der erste deutsche TYPO3 Partner
  • In unseren Projekten nutzen wir gern die Snapshots der neuesten, in Entwicklung befindlichen TYPO3 Version. Nix TYPO3 LTS, sondern immer am Puls der Zeit.
  • Wir sind die erste unternehmensgetriebene TYPO3 Initiative, um die Entwicklung des TYPO3 Form Frameworks sicherzustellen. Andere Unternehmen folgen unserem Beispiel.
  • Wir haben neue Standards im TYPO3 Core eingeführt, darunter die Verwendung von YAML.
Björn nimmt glücklich den Preis von Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee in Empfang.
Björn nimmt glücklich den Preis von Thüringens Wirtschaftsminister Tiefensee in Empfang. Den Scheck in den Händen und ebenso erfreut ist Milen Volkmar - stellv. Vorstandsvorsitzende des ITnet e.V. Daneben Michael Erdmann, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Bildquelle: https://www.it-leistungsschau.de/programm/TOSP2019/

Unsere geleistete Arbeit umfasst nicht nur die Konzeption, Architektur und Entwicklung, sondern auch das Schreiben und Pflegen der sehr umfangreichen Dokumentation und Tutorials. Zusätzlich unterstützen wir die TYPO3 Community im Slack Channel #ext-form, auf Stack Overflow, auf Barcamps und mit Videos auf YouTube. Das benötigt mitunter wesentlich mehr Zeit, als die Programmierung des Form Framework selbst.

Wir schätzen die bis heute entstandenen Investitionskosten auf etwa 300.000 €. Wir sind uns sicher, dass sich unsere kontinuierliche Investition besonders für uns und nicht nur die TYPO3 Community lohnt. Durch die Entwicklung von Open Source Software jedweder Art - die für jeden einsehbar und damit bewertbar ist - konnten wir unsere Softwarequalität im Unternehmen deutlich steigern. Ganz nebenbei adaptierten wir Prozesse aus dem TYPO3 Universum in unsere täglichen Routinen und konnten so unser persönliches Mindset, unsere Unternehmenskultur, unsere Workflows und unseren Zusammenhalt im Team massiv weiterentwickeln. Im Laudatio nutzte Björn die Gelgenheit, andere Unternehmer für das Arbeiten an Open Source Projekten zu motivieren.

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle dem Team hinter dem TYPO3 Form Framework - allen voran Ralf und Andi für die Entwicklung und Björn fürs Koordinieren und Dokumentieren. Zusätzlich ist dem gesamten Team von TRITUM zu danken. Die Kollegen haben nicht nur kontinuierlich die Arbeit der Initiative mit Reviews, Ideen, Designs, Marketingunterlagen und breiten Schultern unterstützt, sondern auch Aufgaben aus dem Tagesgeschäfts ferngehalten.

Der zweite Platz ging an die Xceptance Software Technologies GmbH. Deren Vertreter forderten, dass Software, deren Entwicklung durch Steuergelder finanziert wird, als Freie Software verfügbar sein muss. Dieses Ziel verfolgt offiziell die Kampagne "Public Money? Public Code!", deren Forderungen auch TRITUM - nicht nur mit Unterschriften - enthusiastisch unterstützt.

Wir von TRITUM werden auch künftig unsere Arbeit am TYPO3 Form Framework fortsetzen und haben zahlreiche Ideen für die Roadmap von TYPO3 v10 (Release April 2020). Vom 25. bis 28. April gibt es einen TYPO3 Core Sprint im Büro in Jena. Wir hoffen, dass der Thüringer Open Source Preis auch im nächsten Jahr wieder vergeben wird und haben schon Ideen für Projekte, die wir einreichen können.